Impressum

Getränkefachgroßhandel
H.u.K. Bohnhoff GmbH
Impressum

Poppenbütteler Ch. 26
22397 Hamburg

Tel: 040 / 607 63 0


info@bohnhoff-getraenke.de

Bestellannahme

Tel: 040 / 607 63 0
Fax: 040 / 607 63 106

Nach Betriebsschluss:
Bestellannahme durch Anrufbeantworter

Pflichtangaben
H. u K. BOHNHOFF GmbH

Rechtsform: GmbH
Handelsregister: Abteilung B, Nr. 47295
Geschäftsführer: Klaus Bohnhoff
Umsatzsteuer-Identitätsnummer: DE 118479003

 

Allgemeine Liefer-, Leih- und Zahlungsbedingungen
 
1.    Die Lieferungen erfolgen nach unserer jeweils gültigen Preisliste. Rechnungen sind innerhalb von 8 Tagen rein netto Kasse - ohne Abzug - zahlbar. Im Falle des Zahlungsverzugs werden 8 % über Basiszinssatz als Verzugszinsen berechnet. Der Nachweis eines höheren Verzugsschadens ist uns hierbei unbenommen. Alle von uns und in unserem Namen und für unsere Rechnung gelieferten Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung, und zwar aller Verpflichtungen, die wir aus der Geschäftsverbindung mit dem Abnehmer gegen diesen haben oder künftig erwerben, unser Eigentum. Bei der Hingabe von Schecks oder Wechseln durch den Abnehmer bleibt unser vorbehaltenes Eigentum bis zur Bareinlösung, auch einer etwaigen Prolongation, bestehen. Der Abnehmer ist jedoch berechtigt, die unter unserem Eigentumsvorbehalt stehenden Waren im Rahmen seines ordnungsgemäßen Geschäftsbetriebes zu veräußern. Auf Verlangen des Abnehmers werden wir insoweit auf unseren Eigentumsvorbehalt verzichten. als der vorbehaltene, realisierbare Wert unseres Eigentums 120 % unserer Forderungen aus der Geschäftsverbindung gegen den Abnehmer übersteigt. Der Eigentumsvorbehalt bleibt wirksam bei Vermischung und/oder Verarbeitung und erstreckt sich alsdann anteilsmäßig auf das neue Produkt. Bei Veräußerung der Ware, unabhängig davon, ob verarbeitet oder unverarbeitet, tritt der Abnehmer bereits jetzt seine gesamte Forderung gegen seinen Kunden in Höhe  unserer gesamten offenstehenden Forderungen ab, soweit nicht anderweitig bereits eine Abtretung an einen Lieferanten erfolgt ist. Die uns in dieser Weise zur Sicherheit abgetretenen Forderungen geben wir auf Verlangen des Abnehmers insoweit frei, als der realisierbare Wert der abgetretenen Forderungen 120 % der zu sichernden Forderungen übersteigt. Im Falle des Zahlungsverzuges sind wir berechtigt, die in unserem Vorbehaltseigentum stehende Ware in Besitz zu nehmen. Beanstandungen hinsichtlich der Menge der gelieferten und zurückgenommenen Gebinde (Voll- und Leergut) sowie der Arten und Sorten der gelieferten Waren sind unverzüglich bei Empfang geltend zu machen. Bei der Rückgabe des Leergutes werden die erhobenen Pfandbeträge mit der nächsten Rechnungsstellung vergütet. Für die Mengenfeststellung des zurückgegebenen Leergutes ist die Gutschrift von uns maßgeblich.


2.    Sollte der Besteller uns einen Schlüssel für das Geschäftslokal bzw. einen Lagerraum übergeben, damit eine Belieferung auch in Abwesenheit des Empfängers erfolgen kann, so ist zugleich vereinbart, dass der Auslieferungsfahrer von uns über die Anzahl der ausgelieferten  Ware und des zurückgenommenen Leergutes mit Wirkung für den Besteller quittiert. Der Auslieferungsfahrer hinterlässt mit der Ware eine Durchschrift des von ihm quittierten Lieferscheines. Einwendungen gegen die Richtigkeit dieser Quittung müssen binnen 7 Tagen schriftlich bei uns geltend gemacht werden. Scheidet ein Besteller aus einer Absatzstätte aus, die von seinem Nachfolger mit unverändertem Namen fortgeführt wird, so hat er uns davon unverzüglich Mitteilung zu machen. Unterbleibt dies, so haftet er gesamtschuldnerisch für die Bezahlung der Lieferungen an seinen Nachfolger, es sei denn, dass wir von der Nachfolge vor Lieferung Kenntnis hatten oder dies aus den Umständen hätten erkennen können.


3.    Bei Lieferung von Kohlensäuren wird die Flasche für den Zeitraum von 12 Wochen unentgeltlich leihweise überlassen. Nach Ablauf dieser Zeit ist - sofern keine Rückgabe der Flasche erfolgt - pro Tag eine Leihgebühr von € 0,10 zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer zu zahlen. Steht fest, dass die Flasche nicht zurückgegeben werden kann, wird ein Betrag von € 105,00 als Schadensersatz geschuldet, wobei dem Besteller die Möglichkeit offensteht, zu beweisen, dass kein oder nur ein geringerer Schaden entstanden ist.


4.    Hinweise: Die im Zusammenhang mit dem Bestellvorgang bekanntgewordenen personenbezogenen Daten des Bestellers werden für eigene und gesetzliche Zwecke gespeichert und verarbeitet. Insbesondere werden Name und Anschrift des Bestellers, Lieferanschrift, Art und Menge der bezogenen Waren gespeichert und zugehörige Belege aufbewahrt.


5.    Für Vollkaufleute: Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus einem Liefer- oder Leihvertrag ist Hamburg.